Bäcker Seidel "Aktuelles & Aktionen"

Willkommen bei der Bäckerei Seidel. An dieser Stelle finden Sie Infos zu unseren Aktionen und unsere Monatsnewsletter.


Aus "Norddeutsches Handwerk":

Artikel vom 26.11.2015,
Handwerkskammer BS-LG-STD: Vorbildliche Ausbildungsarbeit · Wettbewerb Ausbildungs-Ass · gekürt mit Sonderpreis
Lesen Sie mehr...

 

Aus der Peiner Allg. Zeitung:

Artikel vom 03.11.2015,
PAZ: Bäckerei Seidel holte Sonderpreis · Bundeswettbewerb Ausbildungs-Ass · Auszeichnung für besonderes Engagement in der Flüchtlingsarbeit
Lesen Sie mehr...

 

Aus der Peiner Allg. Zeitung:

Artikel vom 02.11.2015,
PAZ: Bäckerei Seidel unterstützt Flüchtling: Adam Belo erhält Einstiegsqualifizierung. Sudanese hat die Chance, in einem Jahr eine Ausbildung in der Bäckerei zu beginnen.
Lesen Sie mehr...

 

Aus der Peiner Allg. Zeitung:

Artikel vom 25.09.2015,
PAZ: Bäckerei Seidel ist einer der besten Ausbildungsbetriebe in Deutschland. Preisverleihung findet am 2. November in Berlin statt. Peiner Unternehmen fördert seine Azubis.
Lesen Sie mehr...

 

Aus der Braunschweiger Zeitung:

Artikel vom 25.09.2015,
Peiner Nachrichten (BZV Medienhaus): Bäckerei Seidel ist ein „Ausbildungs-Ass“. Der Betrieb wird als der beste Ausbilder Deutschlands ausgezeichnet.
Lesen Sie mehr...

 

Aktion bis Sa. 30.05.2015:

Sparfuchs-Wochen Coupon Aktion: Bei uns gibt es handwerklich hergestellte Backwaren zu Sparfuchs-Preisen.
Laden Sie hier die Coupons herunter.

 

Aus der Zeitung:

Artikel vom 25.04.2015
aus der Peiner Allgemeinen Zeitung: Flüchtling - und Praktikant. Erfolg nach viel Logistik: Adam Belo aus dem Sudan hilft für drei Monate bei der Bäckerei Seidel in Peine aus.
Lesen Sie mehr...

 

Brot-NEWS: Emmer kommt

Emmer Urkorn das Brot mit natürlichen Zutaten für unvergleichlichen Genuss! Verehrte Kunden, demnächst erwartet Sie eine Brot-Spezialität mit „Emmer“ dem Urgetreide!
Lesen Sie mehr, in unserem Monatsnewsletter

 

NEWS: Tayberry-Sahneschnitte

Geschmackserlebnis aus der Konditoreiabteilung bei Seidels: Sofort als Konditiormeister Nico Kappe diese neue Frucht verkostete, fing er an zu sinnieren in welchen Kreationen man diese verwenden könnte.
Lesen Sie mehr, in unserem Monatsnewsletter

 





„Wir müssen Trends begleiten und
selbst Neue entwickeln“

Ein Interview mit Melanie Stallmann und Lutz Seidel

Lutz Seidel - Bäcker „mit Laib und Seele“

Lutz Seidel, Bäcker 'mit Laib + Seele'
Lutz Seidel, Bäcker 'mit Laib + Seele'

Lutz Seidel ist nicht nur Bäcker „mit Laib und Seele“, sondern hat auch das Handwerk des Konditors von der Pike auf gelernt: 1978 bestand er die Prüfung als Konditormeister, bevor er schließlich den väterlichen Betrieb übernahm. Heute betreibt das Familienunternehmen 12 Filialen in Stadt und Landkreis Peine und beliefert zusätzlich die Landbäckerei Steinert mit 6 Filialen sowie Kioske, Gaststätten, Einzelhändler, Schulen und Kantinen mit seinen frisch gebackenen Leckereien.

Im Interview spricht Seidel über den Wandel im Berufsbild der Bäcker und Konditoren und vor welchen Herausforderungen entsprechende Handwerksbetriebe heute stehen. Melanie Stallmann interviewt:

Lutz Seidel zum Thema „Bäckerhandwerk“

Die Ursprünge des Bäckerhandwerks liegen in der Fertigung von Brot, Brötchen und Gebäck, während Konditoren für aufwändige Torten, Pralinen, Desserteile oder auch Eis verantwortlich zeichneten. Heute sind auch beim Bäcker kreativ gestaltete Torten, Dessertschnitten und Gebäckstücke zu finden. Ist die Trennung beider Ausbildungsberufe überhaupt noch zeitgemäß?

Mit Sicherheit, denn ein entscheidender Unterschied zwischen beiden Berufen liegt in der unterschiedlichen Verarbeitungsart der Rohstoffe. Grundsätzlich arbeiten Bäcker und Konditor schon mit identischen Rohstoffen. Doch während sie der Konditor mit handwerkliches Können aufwendig und Filigran veredelt, liegt die Aufgabe des Bäckers mit seinem Wissen in der Verarbeitung der Zutaten, Brote, Brötchen und Kuchen in größeren Stückzahlen rationell, schmackhaft und kreativ herzustellen, bei denen aufwändige Verzierungen meistens entfallen.

Bedeutet das, das Bäckerhandwerk wird dem des Konditors untergeordnet?

Bäcker in der Seidel Backstube
Bäcker in der Seidel Backstube
Zur Bildergalerie

Nein, keinesfalls. Im Gegenteil. Der Beruf des Bäckers hat in den vergangenen Jahrzehnten einen enormen Wandel hinter sich und ist erheblich anspruchsvoller geworden, da er mehr und mehr Produkte aus der Konditorei übernommen hat. So zählen zum Beispiel längst auch Sahnetorten zu seinem Metier, während der Brötchen backende Konditor eigentlich eher selten zu finden ist. Aber auch da ist ein Umdenken und Wandel zu beobachten.
Für das echte Konditorenhandwerk mit aufwändigen Verzierungen von Torten und Teilchen mit individueller Herstellung gibt es nach wie vor einen Markt. Auch die Herstellung von Snacks und Speisen wird immer aktueller.
Aber generell ist es schon so das immer weniger Kunden sich den Luxus der handwerklichen Konditorei leisten.

Aus welchem Grund?

Kunden sind heute meist kaum noch bereit, den entsprechenden Aufwand zu bezahlen. Das Angebot in Supermarktketten wächst und so wird beim Sonntagskaffee mit der Familie eher mal der Kuchen aus der Verpackung gereicht, als dass ein Stück Sahnetorte aus frischer Fertigung gekauft wird.
Diese gibt es dann aber doch schon bei ganz besonderen Anlässen wie Geburtstag, Jubiläum oder Hochzeit. Außerdem sind Kunden angesichts des großen Angebotes oft übersättigt und auch der gesundheitliche Aspekt rückt zunehmend in den Vordergrund. Da greift man eher mal zu Obst, einem Yoghurt oder Fruchtquark.

Welche Chancen bleiben den entsprechenden Handwerksbetrieben bei diesen Entwicklungen?

Allein der Blick in die Peiner Bäckerlandschaft zeigt, dass sich die große Anzahl der echten Backstuben auf ein Minimum reduziert hat. Die Unternehmer müssen sich dem Wandel der Gesellschaft mit neuen Ideen anpassen und die Bereitschaft zeigen, neue Wege zu gehen.

Das heißt?

Besuch in der Bäcker Seidel Backstube
Besuch in der Bäcker Seidel Backstube
Zur Bildergalerie

Den Kontakt zur Basis zu halten, das Ohr immer eng am Kunden zu haben und die Produktpalette ständig erweitern. Die Ansprüche der Kunden steigen und wir müssen Trends begleiten und selbst neue entwickeln. Egal, ob bei Broten und Brötchen oder auch Kuchen und Gebäck.

Ist dabei noch echte Backfrische garantiert oder landen -wie in der industriellen Massenproduktion- mittlerweile auch bei den Handwerksbetrieben Mengen an Konservierungsstoffen im Teig?

Auf keinem Fall. Sie haben im Höchstfall einen Anteil von fünf Prozent. Auch kommen die Zutaten für den benötigten Sauerteig nicht als Fertigmischung aus der Tüte in die Produktion, sondern gelangen frisch in die Rühr- und Knetmaschinen. Allerdings sind bei derartigen Mengen intensive Vorarbeiten nötig. Die Teigrohlinge werden am Vortag der Auslieferung gefertigt, bei Minusgraden gekühlt, um den Gärungsprozess zu unterbrechen, und am Produktionstag ab Mitternacht langsam aufgetaut. Dann kommen sie in den Ofen und schließlich knackig frisch auf den Frühstückstisch der Konsumenten.

Entstehen bei diesem Prozess keine Qualitätsverluste?

Im Gegenteil. Wir können auf diese Art mit erheblich weniger Hefe arbeiten, um den Gärungsprozess in Gang zu setzen. Dadurch bildet der Teig eigene Aromastoffe und entwickelt einen ganz anderen, eigenen Geschmack.

Zurück zum Handwerk des Konditors. Hat der Beruf angesichts von Massenfertigung und Zeitknappheit noch seine Berechtigung?

Die wird er immer behalten, auch wenn sich die Anzahl der Konditoren verringert. Es gibt ,wie schon gesagt, noch immer Konsumenten die großen Wert auf individuellen Geschmack und eigene Rezeptur setzen und zum Beispiel bunt verzierte Petit fours oder handgemachtes Teegebäck als Highlight auf der Kaffeetafel anerkennen.

Nicht zu vergessen sind auch mehrstöckige Hochzeitstorten oder individuell gestaltete Kuchen und Torten zum Firmenjubiläum oder zu anderen Ehrentagen. Die Zukunft des Konditors liegt aber nach meinem Empfinden eher in der Hotellerie und dem gehobenen Eventbereich.

Vielen Dank für dieses ausführliche Interview, Herr Seidel.
 

Bäcker Seidel Filialen

Mit der Bäckerei Seidel sind sie jederzeit an jedem Ort bestens versorgt: Mit 15 Verkaufsstellen in Stadt und Landkreis sind wir immer in Ihrer Nähe, damit Sie sich unsere süßen und herzhaften Leckereien frisch gebacken schmecken lassen können. Schauen Sie bei uns vorbei und genießen Sie unsere Brot-, Brötchen- und Kuchenspezialitäten ...
Filialen

Bäcker Seidel Produkte

Weit mehr als 200 verschiedene Produkte lassen Sie eine bunte Produktvielfalt genießen. Durch kreative Rezepturen und ansprechende Optik erfahren und schmecken Sie das Unverwechselbare der Seidel Qualitäts-Backwaren. Leckere Backwaren haben bei uns Tradition - seit 64 Jahren ...
Produkte

» nach oben

Bäcker Seidel Qualitätsbackwaren
 
Seidel Qualitätsbackwaren GmbH   Woltorfer Str. 99   31224 Peine
Tel. 05171-76500   Fax 05171-765020   info@baecker-seidel.de
www.baecker-seidel.de   »Impressum   »Datenschutz
 
Bäcker Seidel bei 
Facebook Bäcker Seidel bei Facebook